Die Freude an Bewegung und Sport ist sehr wichtig.

Freude an Bewegung und Sport einfach vermitteln

Der Turnunterricht oder die tägliche Bewegungseinheit

Ich war etwas darüber in Sorge, ob mein Kind überhaupt etwas von der Turnstunde mitbekommt, da sie sehr verträumt ist und beim An- und Ausziehen gerne trödelt und die Zeit verbummelt. Sie hat viel Freude an Bewegung und Sport, trödelt aber manchmal auch gerne. Aus meiner Lehrerfahrung weiß ich, dass hier jede Minute einen riesigen Unterschied macht, und man manchmal das Gefühl hat, dass es gleich nach dem Umziehen schon wieder in die Umkleide geht, weil die Kleinen so lange zum Umkleiden brauchen.

Es muss nicht immer Sport im engeren Sinn sein. Jedes bisschen Bewegung zählt.
Es muss nicht immer Sport im engeren Sinn sein. Jedes bisschen Bewegung zählt.

Mein Tipp für den Sportunterricht: Einfache Kleidung

An Tagen, an denen Sport am Stundenplan steht, zieht mein Kind nur einfache Kleidung an! Ohne Knöpfe, ohne Maschen zu binden oder gar mit einem Verschluss, welcher hinten zu öffnen ist. Viele Kinder haben noch nicht ausreichend Geschicklichkeit, um solche Verschlüsse rasch und stressfrei zu bedienen.

Damit der Spaß also nicht gleich in der Garderobe endet, und das Thema nicht zum Drama führt, haben wir die Regel eingeführt, dass an Tagen mit Turnunterricht nur einfache Kleidung zum Einsatz kommt.

Leggings oder Jeans ohne Gürtel und ein normales Leibchen reichen an Tagen, an denen Sport und Bewegung am Stundenplan stehen, vollkommen aus.

Was macht es für einen Unterschied, ob das Kind perfekt gestylt ist, wenn die Bewegungseinheit dafür komplett fürs Umziehen draufgeht und Sport und Bewegung deshalb zu kurz kommen?

Was tun mit langen Haaren beim Sport?

Für die langen Haare hat mein Kind an dem Tag immer ein Haargummi dabei oder trägt Zöpfe, damit meine Kleine in Ruhe turnen kann, ohne bei jeder Bewegung die Haare aus dem Gesicht wischen zu müssen.

Man kann vorsorglich auch Haargummis in den Turnbeutel geben. Außerdem gibt es an Tagen mit Sportunterricht keinen Schmuck. Erstens kann dieser nicht verloren gehen und zweitens klappt das Umziehen schneller, da man nicht mit diversen Verschlüssen zu kämpfen hat. 

Meine Empfehlung
Siegertreppchen Turnschläppchen mit Motiv
17,90 €

Ich empfehle Turnschlapfen statt Sportschuhen (auch manchmal Turnpatschen, Gymnastikschuhe oder Ballettschuhe genannt).

Durch die dünnen Sohlen spürt sich das Kind besser, ist geerdeter und muss trotzdem nicht barfuß laufen.

02/27/2024 01:40 pm GMT

Bewegung ist für Kinder sehr wichtig!

Mir ist es auch sehr wichtig, dass meine Große mit Begeisterung und Motivation an Bewegung und Sport denkt, und nicht an ihren eigenen Fähigkeiten zweifelt.

Der Mensch lebt nicht von Brot allein, und der Körper benötigt ausreichend Bewegung, um ordentlich zu funktionieren. Die Aktivität im Turnunterricht, heute gerne Bewegungseinheit genannt, ist dafür aber nicht ausreichend.

Die WHO empfiehlt (PDF-Datei) für Jugendliche mindestens 60 Minuten Bewegung mittlerer bis hoher Intensität pro Tag. Deshalb versuche ich, meinen Schatz zum Beispiel auch außerhalb der Schule für Sport und Bewegung zu begeistern.

Auch weniger verbreitete Sportarten können für Kinder sehr reizvoll sein.
Auch weniger verbreitete Sportarten können für Kinder sehr reizvoll sein. (Bild: Vlad Vasnetsov/Pexels)

Den Drang zur Bewegung nutzen und unterstützen

Tägliche Bewegung oder Sport unterstützen nicht nur die körperliche Gesundheit und Entwicklung, sondern auch die geistige. Die Konzentration wird ebenso besser entwickelt, das kann sich dann im schulischen Alltag positiv auswirken und das Lernen erleichtern, da die Aufmerksamkeit bei jeglicher Art von Bewegung gefördert wird.

Haltungsschäden vermeiden

Die Betätigung des Körpers trainiert nicht nur die Muskeln, verbessert die Beweglichkeit, und beugt Übergewicht vor, sondern verhindert auch Fehlhaltungen und steigert die Fähigkeit zur Koordination von Bewegungen.

Es ist gut, wenn ein Kind ausreichend Gelegenheit haben, sich regelmäßig zu bewegen oder Sport zu treiben. Idealerweise sollten sich Kinder täglich für mindestens 60 Minuten ordentlich bewegen. Vor allem im Mannschaftssport lernt man zusammenzuarbeiten und entwickelt Teamgeist. Durch das Ausprobieren verschiedener Sportarten kann jedes Kind sein eigenes Talent entdecken und entfalten.

Mein Tipp: Bei vielen Sportarten und Sportkursen kann man unverbindlich „hineinschnuppern“. Nutze diese Gelegenheit, um deinem Kind zu ermöglichen, vieles auszuprobieren und für sich das Richtige zu finden. Nicht jeder mag Fußball oder Ballett.

Sport und Bewegung abseits des Mainstreams

Es muss nicht immer ein Verein sein, es reicht zum Beispiel auch, eine Sportart mit Freunden im Garten oder Hof auszuüben. Dabei muss es auch nicht immer um einen Ball gehen. Es gibt viele Sportarten, die sich auch für Sprösslinge mit weniger ausgeprägtem Ballgefühl eignen.

Klettern beispielsweise bereitet vielen Kinder sehr viel Spaß und lässt sich mit wenig Zeit und Budget verwirklichen (und Bouldern sogar noch einfacher). Auch die Begeisterung fürs Laufen ist bei manchen Kindern so ausgeprägt, dass sie gerne mit den Eltern gemeinsam zum Joggen gehen – eine perfekte Win-win-Situation.

Klettern fördert Kraft und Ausdauer und ist auch mit wenig Zeit machbar.

Wie bei uns allen wird durch regelmäßige Bewegungseinheiten Folgendes gefördert:

  • Körperliche Fitness: Die Muskulatur wird gekräftigt, die Kraft erhöht, die Muskeln wachsen und gewinnen an Beweglichkeit.
  • Geistige Gesundheit: Körper und Geist bilden eine Einheit und aktive Menschen sind auch geistig oft leistungsfähiger.
  • Ausdauer: Der Sauerstoff wird effektiver genutzt, und eine Aktivität kann im Unterschied zu untrainierten Menschen länger ausgeführt werden.
  • Soziale Interaktion: Speziell, aber nicht ausschließlich, im Mannschaftssport erlernen unsere Kleinen nicht nur körperliche Fähigkeiten und Bewegungen, sondern steigern auch ihre Leistungen im Sozialleben.
  • Selbstdisziplin: Wie wir alle wissen, ist es nicht immer einfach, sich zu Sport und Bewegung zu überwinden. Das fördert die Selbstdisziplin und ist neben dem Training auch im Alltag sehr vorteilhaft.
  • Durchhaltevermögen: An einer Betätigung dran bleiben, und nicht gleich aufzugeben, ist auch eine Charaktereigenschaft, die ein Kind erst erlernen muss.
  • Entdeckung von Talent: Je nach Sportart erfordern und fördern Sport und Bewegung gewisse Talente, die man vielleicht vor dem Ausprobieren noch gar nicht kannte.
Fußball ist nicht die einzige Sportart.
Fußball ist nicht die einzige Sportart. (Bild: Markus Spiske/Pexels)

Schmerzen durch zu wenig Bewegung

Aus eigener Erfahrung wissen die meisten Menschen nur zu gut, dass die Leistung vom Muskel, schmerzende Gelenke, ein schwaches Herz-Kreislauf-System, und andere Erkrankungen und Probleme sehr stark mit der Intensität unserer Aktivität über den Tag zusammenhängt. Wenn wir unsere Muskulatur, insbesondere die Skelettmuskulatur, nicht durch ausreichende Aktivitäten und Training in ihrer Leistungsfähigkeit erhalten, verkümmert sie. Auch unsere subjektive Energie und Kraft leidet darunter.

Um unseren Kindern diese Probleme von Anfang an zu ersparen, müssen wir ihnen ein gesundes Verhältnis zu Sport beibringen. Wir sollten besonders darauf achten, dass unsere Lieblinge nicht Tag für Tag das Gleiche machen, sondern ihren Energieverbrauch immer wieder mit kleinen Trainingseinheiten oder anderen Facetten des Sports auf ein gesundes Niveau zu bringen. Das fördert nicht nur ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit, sondern hilft ihnen auch dabei, alle Fähigkeiten und Grenzen ihres Körpers kennenzulernen und langfristig ein gesundes Leben zu führen.

Sichere dir die neuesten Schulkinder-Tipps!

Bleib immer auf dem Laufenden und verpasse keine neuen Beiträge und Angebote mehr, die den Alltag mit deinen Schulkindern erleichtern. Melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter an!

Du willst mehr wissen?

Wenn du noch weitere Ideen oder Anregungen suchst, zögere nicht, tiefer in meine Artikel und Tipps für Eltern einzutauchen. Gemeinsam meistern wir diesen spannenden Lebensabschnitt!

Die Motorik meines Schulkindes verbessern?

Die motorische Entwicklung ist ein wesentlicher Baustein für das Selbstvertrauen und die Leistungsfähigkeit von Schulkindern. Wenn du nach effektiven Möglichkeiten suchst, diese Fähigkeiten in deinem Kind zu stärken, entdecke diese sieben einfachen Tipps zur Förderung der Motorik. Ein bewegtes Kind ist oft auch ein motiviertes Kind!

Danke fürs Lesen

Danke, dass du meinen Ratgeber zum Thema „Freude an Bewegung und Sport“ gelesen hast. Ich hoffe, die hier bereitgestellte Information war hilfreich für dich und hat dir bei deinen Überlegungen geholfen.

Katrin von Meine Schulkinder Logo

Meine Schulkinder WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner